Startseite

Dies ist der Internet Auftritt des Kinderladen Kollenrodts in Hannover im Stadtteil List.
Der Kinderladen wurde 1978 als Alternative zur herkömmlichen Kinderbetreuung in Hannover durch eine Elterninitiative gegründet.
Der pädagogische Ansatz der Einrichtung zeichnet sich durch großes Vertrauen in die Fähigkeiten der Kinder aus.
Er ist als eingetragener Verein durch die Eltern selbstverwaltet und maßgeblich vom Engagement der Eltern abhängig.
Der Name „Kinderladen“ ist dem Umstand geschuldet, dass mit der Einführung großer Supermärkte in den 70er Jahren, viele kleine Läden der Konkurrenz nicht gewachsen waren und schließen mussten.
Diesen Platz nutzten die Elterninitiativen, um „ihre“ Kinderbetreuung in den ehemaligen Geschäften einzurichten.

Schulengel

Der Kinder laden nimmt an der Aktion Schulengel teil, hier tätigen teilnehmende Geschäfte, in Verbindung mit einem Einkauf eine Spende.

Ein ganz normaler Tag

Bringzeit

Der Tag im Kinderladen Kollenrodt beginnt für alle Kinder zwischen 7.30 Uhr und 9.30 Uhr.

Frühstück

Bis ca. 10:00 Uhr ist der Frühstückstisch gedeckt. Die Kinder frühstücken in dieser Zeit wann sie möchten und in ihrem eigenen Tempo. Das Frühstück wird vom Kinderladen vorbereitet (Müsli, Obst, Brot und Aufstrich).

Mittagessen

Gegen 12.30 Uhr gibt es Mittagessen, das unsere Hauswirtschafterin Irina jeden Tag frisch zubereitet.

Spielen, Basteln, Toben

Zwischendurch ist Zeit zum Spielen, Basteln, Turnen oder Toben.

Die Kinder können dazu alle Räume nutzen und auch – bei jedem Wetter – im Garten spielen. Sie können sich selbst an den Bastelmaterialien bedienen. Natürlich müssen die Kinder auch gemeinsam aufräumen, womit sie gespielt haben.

Außerdem gehen die Erzieher mit den Kindern vormittags und/oder nachmittags auf die Spielplätze in der Umgebung (De-Haen-Platz, Wittekampspielplatz, Lister Turm, Eilenriede). Im Sommer treffen die Eltern ihre Kinder dort, um sie abzuholen.

Wochenprogramm

Unser Wochenprogramm sieht wie folgt aus:

Montag:Turnen in der Turnhalle der Justus-Liebig-Schule (Höfestraße)
Dienstag:Jeden 1. Dienstag im Monat singen die Kinder für die Bewohner des Altenheims Waldstraße
Donnerstag:Schulstunde für die Vorschulkinder

Ein nicht ganz normaler Tag

Natürlich sieht nicht ein Tag wie der andere aus. Besondere Highlights stellen die zahlreichen Ausflüge, die mit allen Kinderladenkindern unternommen werden dar.

Geburtstage und andere Feste werden immer groß gefeiert.

Elternarbeit

Der Kinderladen Kollenrodt setzt auf mündige Eltern, die von sich aus die Initiative ergreifen.
Im Kinderladen Kollenrodt üben die Eltern viele Ämter aus, die in normalen Kindergärten von angestellten Kräften erledigt werden.  
Diese Jobs werden nach Fähigkeiten und Neigungen unter den Eltern aufgeteilt. Es wird Wert auf eine möglichst gerechte Verteilung der Dienste gelegt um im Vorfeld zu vermeiden, dass es zu Unmut kommt.
Der organisatorische Aufwand lohnt sich, was sich in einem entspannten Verhältnis der Eltern untereinander zeigt.
Der Einsatz im Rahmen der Ämter ist in der Regel nicht spontan sondern vorhersehbar.  Neben den Vorstandsämtern gibt es z. B. noch die Ämter „Wäsche“, „Garten“, „Einkauf“, „Hausmeister“ und weitere.  
Desweiteren gibt es noch die Dienste „Betreuen“, „Reinigen“ und „Kochen“.
Immer wenn Urlaub oder Krankheit Lücken in die Personaldecke reißen, müssen die Eltern einspringen.
Diese Tätigkeiten sind nach einem Dienstplan auf alle Eltern – bis auf die Vorstandsfamilien – verteilt. In Familien, die zwei oder mehr Kinder im Laden haben, hat jedes Elternteil eineinhalb Vertretungsdienste.  
Darüberhinaus findet in der Regel an jedem ersten Mittwoch im Monat ein Elternabend statt